1xBet

Das Tuch ist über den Chrono Wintercup gefallen. Nach einer schönen Eröffnungsrunde in Kerpen fand heute das zweite und letzte Match in Berghem statt. Mit einem weiteren Finale und Finale war im Kampf um die Meisterschaft alles möglich und so versprach es ein spannender, aber sehr sonniger Tag.

Berghem 2

 

Momentan ist der Winter in den Niederlanden noch nicht explizit präsent, aber was nicht ist, steht noch bevor. Man denke nur an die Europameisterschaft Rotax Max in Genk letztes Jahr. Schnee und Regen kamen heute in Berghem nicht zum Vorschein. Die Sonne hingegen machte es angenehm auf den Boxen zu bleiben.

Berghem 3

 

Im MicroMax war Janno Versluis wieder sehr schnell unterwegs. Nach einem starken ersten Winterpokal in Kerpen raste die Jugend heute auf die Pole Position. Justin Polman war ein zweites Mal nicht weit entfernt, während Rik Koen Dritter wurde.

Zu Beginn des ersten Rennens kam Versluis gut weg. Er packte ein paar Meter zu Beginn des Wettbewerbs, die im Konflikt mit den Plätzen zwei und drei standen. Justin Polman musste seinen zweiten Platz an Rik Koen abgeben, der die Verbindung zu Versluis fand. Er näherte sich kurz an der Stoßstange, kam aber nicht daran vorbei. Versluis gewann für Koen und Polman.

Auch im Finale gab es keine Maßnahme gegen Versluis. Im Ziel hatte er vier Sekunden Vorsprung auf Koen, der erneut Zweiter wurde. Mike van Vugt schaffte es in den Kampf um Platz drei von Justin Polman, der gerade auf das Podium fiel.

Der Titel ist natürlich für Janno Versluis, der Champion für Rik Koen und Justin Polman wurde.

Berghem 4

 

Im MiniMax ging die Pole wie in Kerpen an Rens van Pelt zurück. Er war der Schnellste während des Trainings und machte es sehr eng für Kay van Berlo und Naomi van Wagensveld.

Van Pelt übernahm im Pre-Finale sofort die Führung. Er behielt die Führung bis ins Ziel und beanspruchte es von Berlo und Senna van Walstijn.

Kay van Berlo kam im Finale am besten heraus. Er kam von van Pelt, der den heißen Atem von Jesper Hofland in seinem Nacken spürte. Van Berlo fiel schließlich zurück und Hofland und David Liwinski übernahmen das Kommando. Van Pelt konnte keine Faust machen und sicherte seinen dritten Platz sicher. Der Sieg war für Jesper Hofman, für David Liwinski.

Kas Haverkort ging heute kein unnötiges Risiko ein und nahm das Wort. David Liwinski wurde Zweiter im Endergebnis vor Rens van Pelt.

Berghem 5

 

Die Tatsache, dass die niederländischen Junioren zur europäischen Spitze gehören, wurde letzte Woche in Campillos erneut bewiesen. Die Tatsache, dass die meisten dieser Junioren heute in Berghem in Aktion traten, zeigte, wie hoch das Niveau in dieser Klasse war. In einer spannenden Qualifikation ging die Pole knapp an Thomas Preining für Danny Kroes und Nick Duncker. In einem spannenden Pre-Finale mit vielen Positionsänderungen war es Nick Duncker, der am längsten spielte und das Match gewann. Richard Verschoor und Leonard Hoogenboom machten gute Geschäfte und wurden zweite und dritte.

Das Finale war noch spannender. Duncker kam nicht so gut weg und Verschoor übernahm schnell die Führung. Auf halber Strecke hatte Duncker Pech. Leider musste der schnelle Fahrer zur Seite und er musste aufgeben. In der Zwischenzeit hatte Danny Kroes die Führung übernommen. Thomas Preining, Richard Verschoor und Leonard Hoogenboom haben sich gefunden und die Yacht auf Kroes geöffnet. Schließlich musste er Preining und Verschoor verlassen und wurde Dritter. Der Sieg war für Thomas Preining, der es für seinen Teamkollegen Verschoor schaffte. Bemerkenswert war die Leistung von Dylan Buys, der das erste Rennen als letzter starten musste, aber im Finale wurde er Fünfter!

Der Titel ist für Thomas Preining, er bekommt es für Leonard Hoogenboom und Danny Kroes.

Berghem 6

 

Die Senioren hatten auch ein sehr starkes Feld, unter anderem Sam Schippers als niederländischer Meister, ein zurückkehrender Mats van den Brand und Dave Blom und die etablierten Werte, die immer überraschen können. Während der Qualifikation war alles kurz zusammen. Mats van den Brand fuhr für Sam Schippers und Dave Blom die schnellste Zeit. Im Vorfinale war Sam Schipers der Schnellste. Er gewann für Christian Kuijer und Mats van den Brand.

In einem spannenden Finale ging es in der ersten Kurve schief. Dave Blom und Nicolas Claes waren die Hauptopfer. Sam Schippers und Christian Kuijer gingen schnell weiter. Denzel Mafait, Mats van den Brand und Damien de Clerq, die einen starken Wintercup kannten. Die Lücke zwischen Schippers und Kuijer wurde verkleinert und Kuijer wechselte zu Schippers. Auf den Plätzen drei und vier gab es immer noch einen Grund für Brand und Mafait. Kuijer gewann schließlich für Schippers und van den Brand.

Christian Kuijer ist der neue Champion. Sam Schippers und Lars Lamborelle folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Berghem 1

 

Schließlich erschien am Start die immer spektakuläre KZ2-Schichtklasse. Der Gewinner von Kerpen,Menno Paauwe spielte nicht, als er zu Beginn des Wintercups in Lonato auftrat. Finn Kooijman konnte heute im Kampf um den Titel hervorragende Geschäfte machen. Der Tag begann bereits gut mit der Pole Position. Arjan Kievitsbosch und Janneau Esmeijer fuhren ein zweites und drittes Mal. Nach einem hektischen Start mit einigen Teilnehmern, die bereits beim Start / Ziel klatschten, bestimmte Kooijman das Tempo. Er fuhr solide zum Sieg und nahm es für Nick Waare und Lukasz Bartoszuk. Auch das zweite Rennen wurde von Kooijman überzeugend gewonnen. Er war wieder Zweiter, musste aber am Ende kämpfen, um Guust Specken zu halten, der nett zurückkam. Das gelang schließlich und Waare wurde Zweiter für Specken. Der Titel ist für Kooijman, der Champion für Guust Specken und Tim Berndt geworden ist.