LW-Motorsport

Am vergangenen Wochenende fand die letzte Runde der Vereinsrennen in Eefde statt. Mit viel Fahrspaß und etwas Glück konnte LW-Motorsport Pilot Raimond Wolkotte den 1. Platz in der Meisterschaft belegen. Nach dem vorherigen Rennen war bereits entschieden, dass wir mit anderen Reifen fahren wollten. Uns ist aufgefallen, dass der Maxxis SLH mit anderen Fahrern schneller ist als der Mojo D1.

 

Ein neues Set von SLH war für beide Fahrer bereit. Nur am Samstag hat Raimond Wolkotte getestet. Er stellte an diesem Tag eine Zeit von 31,2 Sekunden ein.

 

Sonntag war die Stunde der Wahrheit! Renntag! Wer würde der Gewinner werden und wer wäre Vize-Meister, wie sie es in Deutschland nennen? Im freien Training war die Strecke sehr nass! Wir entschieden uns für Regenreifen. Das freie Training verlief reibungslos und wir bereiteten die Karts schnell auf das Qualifying vor. Es sah so aus, als ob es für lange Zeit nass bleiben würde und Raimond beschloss in Absprache mit den Fahrern, auf Regenreifen zu bleiben. Richard wagte es, das Risiko einzugehen und begann mit den Slicks.

Qualifikation

 

Sobald das Qualifying begann, kam die Sonne durch und trocknete den Job schnell aus. Dies zur Enttäuschung von Raimond, der seine Qual wie Schnee vor der Sonne verschwinden sah. Einmal auf der Strecke kann man nicht wechseln und er musste die Qualifikation mit Regenreifen auf einer austrocknenden Strecke beenden. „Es war ein großes Glücksspiel, nicht leicht einzuschätzen, leider hat es Raimond nicht gut getan“, so ein Mitarbeiter von LW-Motorsport.

 

Richard fuhr besser auf den Slicks und qualifizierte sich mit einer Zeit von 32,37 zu einem ordentlichen 4. Platz. Raimond wurde 13. mit einer Zeit von 37.42

Rennen 1

 

Zu Beginn des Nachmittags war es soweit. Rennen 1 begann. Um eine Chance auf die Meisterschaft zu haben, musste Raimond sehr weit nach vorne fahren! Dies schien eine unmögliche Aufgabe, aber wir gingen um 200%. Es war ein spannendes Rennen für beide. Raimond hat viele Fahrer überholt, konnte aber in diesem kurzen Rennen nicht die Top 5 erreichen. Er wurde Sechster und das war auch seine Startposition für Rennen 2. Richard, auf der anderen Seite, war Vierter und hatte eine schöne Startposition für Rennen 2.

Rennen 2

 

Es ist endlich passiert. Es ist alles oder nichts! Risiken mussten jetzt genommen werden, um 1. zu werden. Raimond musste 1. und Luciano 6. oder weniger sein. Eine unmögliche Aufgabe! Da ist Luciano auch sehr schnell und hat das Material immer gut gemacht.

Wir haben den Mut noch nicht aufgegeben und sind darauf eingegangen.

 

Das Licht ist immer noch rot! Die Motoren liefen und … das Licht ging aus! Raimond hatte einen Mega-Start und nahm 3 Männer für die erste Kurve. Er wurde 3. und kämpfte sofort wieder. Es war ein aufregendes Rennen mit viel Druck und Zug. Richard musste auch sein Bestes geben, um nicht von der Strecke zu kommen und gut zu verteidigen. Raimond wurde 2. und Richard 5.. Es war ein mega spannendes Rennen mit viel Action. Leider gelang es dem Raimond nicht, Champion zu werden, aber LW-Motorsport ist stolz darauf, im ersten Jahr des Kartsports einen Fahrer zu haben, der Vizemeister wurde.

Raimond Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!

 

LW Motorsport möchte Kevin Wijering insbesondere für sein Engagement am letzten Rennwochenende danken. Da Leroy nicht anwesend sein konnte, i.v. ein Rennen in Barcelona Kevin hat seine Pflichten für ein Wochenende beobachtet.